Lorenz SCHÜRER  (I485)
Vornamen: Lorenz
Nachname: SCHÜRER

Geschlecht: männlichmännlich
      

Tod: um 1497

Persönliche Fakten und Details
Beruf Beruf 1493 Glashüttenmeister mit Glashüttenschänke

Erbzins 1493 Crottendorf, Erzgebirge, Sachsen, BRD


Einzelheiten zeigen Bemerkung: Laut dem Erbzinsbuch der Schönburgischen Herrschaft von 1493 hatte Lorenz Schürer für seine Besitzungen 7 Schock 40gr. Erbzins im Jahr zu zahlen.Die Höhe dieser Steuer läßt vermuten, daß Lorenz Schurer nicht nur Besitzer der Glashütte sondern auch des Erbgerichtes war.

Nach dem Tod von Lorenz Schurer um 1497 wurde sein Besitz geteilt. Der Sohn Hans Schurer erhielt das Erbgericht und dessen Schwager die Glashütte.

Am 18. April 1559 wird der Richter Christoph Schürer, Besitzer des Erbgerichts und ein Sohn des genannten Hans Schürer, wieder mit der Verwaltung der Glashütte belehnt, erhielt sie allerdings nur auf Widerruf - mit anderen Worten sie fällt in die ursprüngliche Linie zurück, da die meisten Glasmacher-Verwandten aus der Familie Wander nach Grünwald in Böhmen fortziehen.

Er ist wiederum höchstwahrscheinlich verwandt mitdem besitzer der Glashütte bei Neudeck in Böhmen, der im Jahre 1540 in Schneeberg versuchte Glas aus Kobalt herzustellen und dabei das berühmte Kobaltblau entdeckte (Glaserblau in den Glasmacherw appen).

Tod Tod um 1497
Letzte Änderung Letzte Änderung 8. November 2006 - 21:31:56
Zeige Details von ...


Eigene Familie
N.N. SCHÜRER
-
Hans SCHÜRER
1470 -


Bemerkungen
Erbzins Laut dem Erbzinsbuch der Schönburgischen Herrschaft von 1493 hatte Lorenz Schürer für seine Besitzungen 7 Schock 40gr. Erbzins im Jahr zu zahlen.
Die Höhe dieser Steuer läßt vermuten, daß Lorenz Schurer nicht nur Besitzer der Glashütte sondern auch des Erbgerichtes war.

Nach dem Tod von Lorenz Schurer um 1497 wurde sein Besitz geteilt. Der Sohn Hans Schurer erhielt das Erbgericht und dessen Schwager die Glashütte.

Am 18. April 1559 wird der Richter Christoph Schürer, Besitzer des Erbgerichts und ein Sohn des genannten Hans Schürer, wieder mit der Verwaltung der Glashütte belehnt, erhielt sie allerdings nur auf Widerruf - mit anderen Worten sie fällt in die ursprüngliche Linie zurück, da die meisten Glasmacher-Verwandten aus der Familie Wander nach Grünwald in Böhmen fortziehen.

Er ist wiederum höchstwahrscheinlich verwandt mitdem besitzer der Glashütte bei Neudeck in Böhmen, der im Jahre 1540 in Schneeberg versuchte Glas aus Kobalt herzustellen und dabei das berühmte Kobaltblau entdeckte (Glaserblau in den Glasmacherw appen).

Multimedia
Zu dieser Person gibt es keine Multimedia Objekte.
Direkte Verwandschaft
Familie mit Unbekannt
Lorenz SCHÜRER (I485)
Tod um 1497
#1
Tochter
N.N. SCHÜRER (I484)
Geburt
#2
Sohn
Hans SCHÜRER (I486)
Geburt vor 1470